NEWS

2017: Das erste Phoenix-Jahr

2017 – Der Phoenix lernt fliegen

Erste Fußballerfahrungen und ein erster Sieg, ein Viertelfinale und ein Last-minute-Treffer zum Finalticket des Sachsenpokals – das Jahr 2017 der Phoenixe im Rückblick

Leipzig – 2017 war für den FC Phoenix das erste Jahr in der Vereinsgeschichte, ein sehr erfolgreiches noch dazu. Erst im Februar diesen Jahres wurde der FC Phoenix Leipzig im nahe gelegenen Taucha mit 31 Mitgliedern gegründet.

Im August war es dann so weit – Jungfernflug der Phoenixe. Zum Vereinsfest am 06.08.17 konnten die Frauen und C-Mädels ihr Können vor 250 Zuschauern erstmals unter Beweis stellen. Mit einem bunten Rahmenprogramm feierten Mannschaften und Zuschauer den Einstand ins Spielgeschehen. Danach begann der offizielle Spielbetrieb.

Die Mädels und Jungen der Spielgemeinschaft SV Schleußig 1990 e.V./FC Phoenix Leipzig e.V. haben, abgesehen von einem Unentschieden, alle Zähler in der ersten Kreisklasse einfahren können. Somit stehen sie mit 25 Punkten hinter dem SV Panitzsch/Borsdorf 1920 I auf dem zweiten Tabellenplatz. Im Kreispokal schafften die Mädels und Jungen eine kleine Sensation. Im Achtelfinale bezwang man den Stadtligisten VfB Zwenkau 02 e.V. mit 1:0. Im Viertelfinale am 07.04.18 wartet mit SV Olympia 1896 II der nächste Stadtligist. Trainer Heiko Oertel ist äußerst zufrieden: „Die B-Mädels hauen sich ordentlich ins Zeug und sie wurden wunderbar mit in die Mannschaft aufgenommen. Die Mädels und Jungs sind eins geworden und das spiegelt sich in den Ergebnissen wieder. Die Spielgemeinschaft hat diese Saison noch große Ziele. Ich freue mich auf die Rückrunde mit meiner Mannschaft und hoffe, dass wir gemeinsam diese Ziele erreichen können.“

Erste Fußballerfahrungen und ein erster Sieg, ein Viertelfinale und ein Last-minute-Treffer zum Finalticket des Sachsenpokals – das Jahr 2017 der Phoenixe im RückblickLeipzig – 2017 war für den FC Phoenix das erste Jahr in der Vereinsgeschichte, ein sehr erfolgreiches noch dazu. Erst im Februar diesen Jahres wurde der FC Phoenix Leipzig im nahe gelegenen Taucha mit 31 Mitgliedern gegründet.Im August war es dann so weit – Jungfernflug der Phoenixe. Zum Vereinsfest am 06.08.17 konnten die Frauen und C-Mädels ihr Können vor 250 Zuschauern erstmals unter Beweis stellen. Mit einem bunten Rahmenprogramm feierten Mannschaften und Zuschauer den Einstand ins Spielgeschehen. Danach begann der offizielle Spielbetrieb.Die Mädels und Jungen der Spielgemeinschaft SV Schleußig 1990 e.V./FC Phoenix Leipzig e.V. haben, abgesehen von einem Unentschieden, alle Zähler in der ersten Kreisklasse einfahren können. Somit stehen sie mit 25 Punkten hinter dem SV Panitzsch/Borsdorf 1920 I auf dem zweiten Tabellenplatz. Im Kreispokal schafften die Mädels und Jungen eine kleine Sensation. Im Achtelfinale bezwang man den Stadtligisten VfB Zwenkau 02 e.V. mit 1:0. Im Viertelfinale am 07.04.18 wartet mit SV Olympia 1896 II der nächste Stadtligist. Trainer Heiko Oertel ist äußerst zufrieden: „Die B-Mädels hauen sich ordentlich ins Zeug und sie wurden wunderbar mit in die Mannschaft aufgenommen. Die Mädels und Jungs sind eins geworden und das spiegelt sich in den Ergebnissen wieder. Die Spielgemeinschaft hat diese Saison noch große Ziele. Ich freue mich auf die Rückrunde mit meiner Mannschaft und hoffe, dass wir gemeinsam diese Ziele erreichen können.“Die meisten der C-Mädchen des Vereins haben erst im Sommer begonnen Fußball zu spielen und stellten sich mutig den Herausforderungen in der Regionalen Kreisoberliga (RKOL). Mit der Bereitschaft sich im Training ständig zu verbessern und mit reichlich Spaß an der Sache haben die Mädels immer weiter gekämpft und konnten am dritten Spieltag ihren ersten Sieg einfahren. Nachwuchsleiterin Tanja Krause freut sich über die geleistete Nachwuchsarbeit: „Ich bin stolz, dass die Mädels der RKOL so gut zusammengewachsen sind und aus jedem Spiel positiv herausgehen. Ein Großteil spielt die erste Saison Fußball oder ist überhaupt zum ersten Mal einem Verein angehörig, da finde ich es beeindruckend, dass man sich nach einem Spiel, in dem man 13 Gegentore gefangen hat, noch über die 4 selbst erzielten Tore freut. Außerdem hat sich die Bildung einer Spielgemeinschaft mit den B-Junioren des SV Schleußig als großer Erfolg herausgestellt. Sowohl spielerisch als auch menschlich, sind unsere Mädels sehr gut integriert wurden. Die Trainerteams haben in allen Bereichen tolle Arbeit geleistet.“Die Phoenix-Frauen starteten in der Landesklasse Nord. Dort dominieren sie die Liga und überwintern mit 36 Punkten und einem Torverhältnis von 123:4 auf dem ersten Platz. Mit dem festen Ziel Aufstieg konnten die Frauen bisher alle Partien im Ligabetrieb für sich entscheiden. Die größte Herausforderung wartete im Halbfinale des Sachsenpokals. Dort empfingen die Phoenix-Damen keinen geringeren Gegner als RB Leipzig. Vor etwa 350 zahlenden Zuschauern haben die Phoenix-Frauen eine überragende Mannschaftsleistung abgerufen und entschieden das Stadtderby in einem Herzschlagfinale in der 93. Minute mit 4:3 für sich. Der Phoenix fliegt somit hochverdient ins Finale des Sachsenpokals, welches am 21.05.2018 stattfindet. Trainer André Schneider resümiert: „Nachdem sich Trainer und Mannschaft in einer sehr kurzen Vorbereitung kennengelernt haben, befindet sich die Mannschaft auf Kurs Landesliga! Der schmale Kader setzte Woche um Woche die Vorgaben um und dominiert die Landesklasse. Im Pokal wurden Mannschaften wie FC Silesia Görlitz und RB Leipzig besiegt. Wir freuen uns auf das Pokalfinale! Die Rückrunde wird mit einem viertägigen Trainingslager eingeläutet. Da gilt es für die Frauen um Kapitänin Madlen Nöller und Sturmtank Marlene Haberecht die Neuzugänge zu integrieren, und Schwung für die anstehenden Aufgaben zu holen!“Beim FC Phoenix geht ein aufreibendes und ereignisreiches Jahr zu Ende – vor allem das Pokalgeschehen hat den Vereinsalltag geprägt. Jeder Einzelne hat viel investiert, um den Verein voranzubringen und den gemeinsam gesteckten Zielen ein Stück näher zu kommen. Vielen Dank an alle Beteiligten und abschließend ein Dankeschön an den SV Leipzig Ost 1858 e.V., der dem FC Phoenix eine sportliche Heimat gegeben hat und zu dem unser Verein eine enge Freundschaft pflegt.#fcphoenixleipzig #onefamily #onetarget #oneteam #soccergirls #phoenixfamily #Fußball #Leipzig #Fußballfreundschaft #SVLeipzigOst1858Musik im Video von: https://www.gemafreie-musik-online.de/

Posted by FC Phoenix Leipzig e.V. on Samstag, 30. Dezember 2017

Die meisten der C-Mädchen des Vereins haben erst im Sommer begonnen Fußball zu spielen und stellten sich mutig den Herausforderungen in der Regionalen Kreisoberliga (RKOL). Mit der Bereitschaft sich im Training ständig zu verbessern und mit reichlich Spaß an der Sache haben die Mädels immer weiter gekämpft und konnten am dritten Spieltag ihren ersten Sieg einfahren.

Nachwuchsleiterin Tanja Krause freut sich über die geleistete Nachwuchsarbeit: „Ich bin stolz, dass die Mädels der RKOL so gut zusammengewachsen sind und aus jedem Spiel positiv herausgehen. Ein Großteil spielt die erste Saison Fußball oder ist überhaupt zum ersten Mal einem Verein angehörig, da finde ich es beeindruckend, dass man sich nach einem Spiel, in dem man 13 Gegentore gefangen hat, noch über die 4 selbst erzielten Tore freut. Außerdem hat sich die Bildung einer Spielgemeinschaft mit den B-Junioren des SV Schleußig als großer Erfolg herausgestellt. Sowohl spielerisch als auch menschlich, sind unsere Mädels sehr gut integriert wurden. Die Trainerteams haben in allen Bereichen tolle Arbeit geleistet.“

Die Phoenix-Frauen starteten in der Landesklasse Nord. Dort dominieren sie die Liga und überwintern mit 36 Punkten und einem Torverhältnis von 123:4 auf dem ersten Platz. Mit dem festen Ziel Aufstieg konnten die Frauen bisher alle Partien im Ligabetrieb für sich entscheiden. Die größte Herausforderung wartete im Halbfinale des Sachsenpokals. Dort empfingen die Phoenix-Damen keinen geringeren Gegner als RB Leipzig. Vor etwa 350 zahlenden Zuschauern haben die Phoenix-Frauen eine überragende Mannschaftsleistung abgerufen und entschieden das Stadtderby in einem Herzschlagfinale in der 93. Minute mit 4:3 für sich. Der Phoenix fliegt somit hochverdient ins Finale des Sachsenpokals, welches am 21.05.2018 stattfindet. Trainer André Schneider resümiert: „Nachdem sich Trainer und Mannschaft in einer sehr kurzen Vorbereitung kennengelernt haben, befindet sich die Mannschaft auf Kurs Landesliga! Der schmale Kader setzte Woche um Woche die Vorgaben um und dominiert die Landesklasse. Im Pokal wurden Mannschaften wie FC Silesia Görlitz und RB Leipzig besiegt. Wir freuen uns auf das Pokalfinale! Die Rückrunde wird mit einem viertägigen Trainingslager eingeläutet. Da gilt es für die Frauen um Kapitänin Madlen Nöller und Sturmtank Marlene Haberecht die Neuzugänge zu integrieren, und Schwung für die anstehenden Aufgaben zu holen!“

Beim FC Phoenix geht ein aufreibendes und ereignisreiches Jahr zu Ende – vor allem das Pokalgeschehen hat den Vereinsalltag geprägt. Jeder Einzelne hat viel investiert, um den Verein voranzubringen und den gemeinsam gesteckten Zielen ein Stück näher zu kommen. Vielen Dank an alle Beteiligten und abschließend ein Dankeschön an den SV Leipzig Ost 1858 e.V., der dem FC Phoenix eine sportliche Heimat gegeben hat und zu dem unser Verein eine enge Freundschaft pflegt.

Musik im Video von: https://www.gemafreie-musik-online.de/