FC Phoenix vs. SpG Döbeln/Hartha

FC Phoenix Leipzig 7 - 3 SpG Döbeln/Hartha
10 Jun 2018 - 14:00Viadukt Arena Wurzner Straße 140 B 04315 Leipzig

Phoenix-Frauen ziehen Siegesserie trotz drei Gegentoren gegen Döbeln/ Hartha durch.

In der Viadukt Arena ging es gestern heiß her, in erster Linie aber wegen der Temperaturen. Aber auch auf dem Spielfeld ging es gleich zur Sache. In Minute drei starteten die Gäste aus Döbeln einen Angriff aufs Phoenix-Tor. Madlen Nöller hielt mit der Gegenspielerin Schritt, knickte aber im eigenen Sechzehner um und verletzte sich (Gute Besserung!). Susann Grandke nutze die Gelegenheit und netze ein. Phoenix lag hinten, die Torchancen waren dann zwar da, wurden aber nicht genutzt. Erst in der 28. Minute schlug Tormaschine Marlene Haberecht wieder einmal zu und erzielte damit auch ihr 70. Tor in der Landesklasse. In der ersten Hälfte erzielte dann auch noch Sarah Gäbler das 2:1 und Phoenix holte endlich die verdiente Führung, bevor es in die Kabine ging.

Nach der Pause starteten die heimischen Leipzigerin mit Vollgas in die Partie und wollten mehr: Christin Janitzki (54., 74.) und Angelina Lübcke (61., 72., 87) drehten nochmal auf und legten fünf Tore oben drauf. Döben/ Hartha gab das Spiel aber nicht kampflos auf und nutze individuelle Fehler. Dadurch kassierten die Phoenixfrauen noch zwei weitere Gegentore (78., 89.). Am Ende stand es damit 7:3.

Alles in allem eine Partie in der es drunter und drüber ging – kein schönes Spiel, aber ein verdienter Sieg. Und am Ende des Spieltages durften sich die heimischen Mädels dann noch über die Ehrung des Sächsischer Fußball-Verband zur Meisterschaft in der Landesklasse Nord freuen.