Regionalliga Nordost 2019/20 – 14. Spieltag

Bischofswerdaer FV 3 - 4 FC Phoenix Leipzig
01 Mrz 2020 - 14:00Kunstrasenplatz, LaOla-Bolzplatz Bischofswerda, Dietrich-Bonhoeffer-Str. 4, 01877 Bischofswerda

DER PHOENIX STARTET SPÄT AUS DER WINTERPAUSE

Mit großer Vorfreude, aber auch einer klaren Ansage von Cheftrainer Daniel Porath, dass Bischofswerda uns das Leben schwer machen wird, reisten die Phoenixe in die Oberlausitz.
Bischofswerda bestimmte das Spiel gleich von der ersten Minute an und ging verdient durch K. Zippack in der 12. Minute 1:0 in Führung.
Einige Nickligkeiten führten zu 4 gelben Karten nach nur 25 Minuten, und kaum dass Phoenix gegenhalten konnte, kam der Pfiff zum Pausentee.

Bischofswerda erwischte auch den besseren Start in die 2. Spielhälfte und erhöhte in der 49. Minute auf 2:0 durch K. Kögler.
Der FC Phoenix zeigte sich jedoch davon unbeeindruckt und kam durch Angelina Lübcke in der 68. Minute per Kopf zum 2:1 Anschlusstreffer. Marlene Haberecht zeigte in der 74. Minute ihre Schnelligkeit und schoss das 2:2.

Durch einen direkt verwandelten Eckball in der 76. Minute schoss S. Wilsch den Gastgeber wieder 3:2 in Führung. Jedoch praktisch im Gegenzug nach Wiederanpfiff führte schnelles Kombinationsspiel durch A. Lübcke und M. Haberecht zum 3:3 in der 77. Minute.
Schließlich nutzte der FC Phoenix noch einen Abwehrfehler der Gastgeberinnnen in der 83 Minute eiskalt zum 3:4 Siegtreffer durch M. Haberecht.

Undiszipliniertheiten gegenüber der Schiedsrichterin führten in der 90. Minute nicht nur zur 6. gelben Karte im Spiel, sondern auch zu einem Feldverweis der Bischofswerdarin K. Uhlivova.

Schlussendlich fährt der FC Phoenix mit 3 verdienten Punkten im Gepäck nach Hause, nachdem ein schweres Spiel gegen starke Gastgeberinnen mit viel Einsatz und Cleverness noch gedreht werden konnte.